i have no tits…na und ?

Posted: 4. Juni 2017

Reading Time: 3 minutes

Brüste sind ja ein immer wiederkehrendes Thema bei uns Frauen. Ich persönlich habe im Laufe meines Lebens Höhen und Tiefen zu diesem Thema durchgemacht und auch viele Frauen kennenlernen dürfen die nicht zwingend mit ihrer Oberweite zufrieden waren.

Als Teenie hätte ich fast nichts…als ich ca. 13 war, hat sich mein Vater immer darüber amüsiert, wenn ich einen BH wollte oder sogar im Urlaub ein Bikini Oberteil trug. Natürlich verrutscht so ein Oberteil “bei nichts” immer wieder aber das sind keine Worte die eine 13 jährige hören will. Damals schrieben wir das Jahr 1986 und waren von Push-up’s weit entfernt.

Mit 19 wurde ich das erste Mal schwanger. Vor dieser Schwangerschaft hatte  ich ein A Körbchen…außer mir hatte niemand damit Probleme. In der Schwangerschaft veränderten sich natürlich auch meine Brüste und ich war richtig stolz. Auch kurz danach…Milcheinschuss usw… Mega!!!! Nach dem abstillen der große Absturz , für mich echt schwierig zu akzeptieren, ich war wieder beim A Körbchen…und die Luft war irgendwie raus. Ich habe meine Brüste gehasst und mich dafür geschämt….Sex ohne Shirt war nicht möglich… anfassen sowieso nicht.

Ich saß schon 2 x bei einem Schönheitschirurgen auf dem Beratungssessel und ( ein Glück) ist es immer an den Kosten gescheitert, mir meine damals so verhassten Brüste größer machen zu lassen.

Inzwischen bin ich froh das sie sind wie sie sind, froh, keine OP gemacht zu haben und inzwischen bin ich auch weg von den Riesen Push-up’s die zwar optisch ne große Oberweite machen, oben aber so weit wegstehen das ich meine halben Hausrat darin verstauen könnte.

Ich habe im Laufe der Jahre gelernt,mich zu akzeptieren und gut zu fühlen wie es für mich passt. Es ist mir egal was andere sagen. Ein Mann der auf große Brüste steht ist sowieso nicht der richtige für mich und findet genug Frauen die ihm das auch bieten können. Auch mein Partner mag meine Brüste, suggeriert mir das immer wieder und ich muss mich nicht verstellen! Würde ich auch nicht mehr tun.

Warum denken viele Frauen so negativ über ihre Figur und auch über Ihre Brüste. Warum akzeptieren wir uns nicht einfach so wie wir sind. Kleine Brüste machen nicht krank wie zum Beispiel massives Übergewicht.Also seit stolz darauf und lernt, sie schön zu finden. Und auch die Männerwelt findet nicht ausschließlich große Brüste anziehend. Viele geben es in einer Gruppe von Männern auch nicht zu, kleine Brüste magisch zu finden, aus Angst ausgelacht zu werden. (ich weiß das von ein paar männlichen Geschöpfen persönlich)…sowas ist dumm!

Und was sind überhaupt kleine Brüste. Ist es ein A Körbchen oder weniger oder zählt ein B oder C Körbchen auch dazu? Wir sehen auf Plakaten und in den Medien fast nur Mega große Brüste
(ok inzwischen schlägt dieser Trend eine kleine Wendung ein). In Pornos sind 80% der Brüste operiert, in normalen Läden wie z.B. New Yorker gibt es für A oder B Körbchen kaum einen BH ohne übertriebene Polster. Bei h&m gibt es inzwischen schöne Bh’s für uns …völlig ohne Push Dings und Bügel und was da sonst noch alles reinkommt.

Meine sehr gute Freundin Tabbi die auch ein wahnsinnig toller, inspirierender Mensch ist, wusste von diesem Artikel und sie hatte Bedenken, das sich zB. an Brustkrebs erkrankte Frauen durch diesen Artikel angegriffen fühlen könnten, sieht das aber eher so:

Mir wurde während in meiner Teenager-Zeit und jetzt auch noch oft gesagt: “an der Oberweite könntest du ja noch arbeiten” , “naja von Brüsten würde ich an deiner Stelle nicht reden” usw. und im Nachhinein ärgert es mich total, dass ich einen großen Teil meiner Jugend damit verbracht habe, mich für meine kleinen, gesunden und schönen Brüste zu schämen.
Dabei sollten sich die Menschen, die dieses Bild von großen Porno und Werbungsbrüsten als ihr Idealbild angenommen haben, schämen.
Ein großer Teil der Männer hat vergessen, dass schöne Brüste in allen Formen und Größen vorkommen und wir Frauen spielen voll mit und lassen uns von unechten “Idealen” beeinflussen.
Als würden nur große Brüste uns zu Frauen machen.
Wenn wir diese dumme Ansichtsweise endlich überwinden könnten, würden auch Frauen, die z.B. Brustkrebs besiegt haben, ihre Gesundheit einfach feiern können! “
Aber anstatt das neu geschenkte Leben zu genießen, schämen sich ganz viele und fühlen sich nicht mehr als Frau.
Einfach nur, weil ihnen ein hypersexualisiertes Stück Körperfett fehlt.”

Ich finde Tabbi’s Worte sehr wahr und kann jeden Buchstaben ihrer Gedanken genau so bestätigen!
Lernt euch zu mögen… egal was andere sagen oder denken…. und seid glücklich mit dem was ihr habt !!
Zeigt wer ihr seit und nicht wie andere euch gerne hätten (wobei sich diese Gedanken auch oft einfach nur in unserem Kopf Abspielen)

“Am schönsten sind wir, wenn wir niemanden gefallen wollen…sondern ganz wir selbst sind ”

1 Comment

  • Reply Peggy Ludewig 5. Juni 2017 at 15:34

    Darf ich dazu sagen das ich meine D Körbchen total doof finde und gern wieder eine B hätte?!Den Vorteil von großen Brüsten hab ich echt noch nicht gefunden.Aber zum Thema allgemein würde ich gern sagen das ich es sehr schade finde das viele Frauen sich nicht annehmen können wie sie sind.Und oft nur weil sie von anderen aufgezeigt bekommen wie man auszusehen hat.Ich habe mir angewöhnt in solchen Momenten zu gehen. Wer mich mag mag mich wie ich bin und mit anderen Menschen will ich mich nicht mehr umgeben. L G.Peg

Leave a Reply